Mittwoch, 8. Mai 2019

"Wenn Donner und Licht sich berühren" von Brittainy C. Cherry


Details

Behind the Bars
Brittainy C. Cherry
New Adult
384 Seiten
LYX 
Deutsch
29.04.2019



Kurzbeschreibung

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke - wo es vielleicht schon zu spät ist.

Meine Meinung

Ich bin immer wieder fasziniert, wie manche Bücher mich richtig fesseln und halten können, wie mich die Geschichten so vereinnahmen, dass meine Gefühle beinahe greifbar sind. 
So und nicht anders erging es mir mal wieder bei Brittainy C. Cherry - ich durfte ihr neuestes Buch "Wenn Donner und Licht sich berühren" vorab auf Lesejury lesen und bin wirklich mal wieder sehr begeistert von ihrem Buch.

Mich hat es überhaupt nicht gewundert, dass ich mich schnell in die Geschichte einfinden konnte, denn mit so einem schönen Schreibstil kriegt man mich sofort, und wie auch in ihren anderen Büchern hat Cherrys Schreibstil mich gepackt und mitgerissen, wortgewandt und detailreich schreibt sie die Geschichte zweier Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein können und dennoch zueinander finden.

Und ja, wenn Jasmine und Elliot sind sehr verschieden, wenn sie das erste Mal aufeinander treffen. Denkt man bei New Adult doch sicher gleich, dass auf jeden Fall dieser typische Bad Boy auf ein unscheinbares Mädchen trifft, ist es beinahe andersherum, denn Elliot ist zu Anfang unscheinbar und schüchtern, während Jasmine hübsch und selbstbewusst auftritt. Im Verlauf der Geschichte verändern sich durch gewisse Umstände die Verhältnisse und man trifft doch auf einen unnahbaren Elliot, aber er bleibt dennoch liebenswert und sympathisch, wahrscheinlich vor allem, weil man seine Veränderung und Entwicklung mehr mitbekommt als die von Jasmine. Leider ist sie etwas in den Hintergrund gerückt, obwohl man bei der Kurzbeschreibung doch darauf schließen könnte, dass es mehr um sie gehen würde. 
Auch die Nebencharaktere sind wunderbar getroffen, positiv wie negativ. 

Die Handlung ist eine gute Mischung, teilweise super romantisch, teilweise schockierend und aufwühlend. Ich konnte mich in dem Buch verlieren und mich emotional auf Jasmine und Elliot einlassen, mit ihnen leiden und mich mit ihnen freuen.

Ich hatte gehofft, dass mich "Wenn Donner und Licht sich berühren" so mitnehmen kann, wie es auch die anderen Romane von Brittainy C. Cherry getan haben und ich bin nicht enttäuscht worden. Das beweist mir, dass ich bei der Autorin (bisher) nichts falsch machen konnte und gerne die Empfehlung rausgebe, dass Buch zu lesen. 

Freitag, 19. April 2019

"Ein wirklich erstaunliches Ding" von Hank Green


Details

An absolutely remarkable thing

Hank Green

Jugendbuch - SciFi

448 Seiten

bold (dtv Verlagsgesellschaft)

Deutsch

28.02.2019



Kurzbeschreibung

Stell dir vor, Außerirdische kommen auf die Erde – und du postest das allererste Video davon. 

Genau so verläuft »Tag X« für die 23-jährige April. Ihr Clip von »Carl«, einer mysteriösen, aber beeindruckenden Roboter-Skulptur, geht über Nacht viral und katapultiert sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Überall auf der Welt sind Carls aufgetaucht – und niemand weiß, woher oder warum. 

Die Ungewissheit lässt eine mediale Hysterie ausbrechen – Schock, Neugier und Angst treffen auf Sensationslust und apokalyptische Fantasien. 

Immer mehr Verschwörungstheoretiker, die sogenannten Defender, sehen in der außerirdischen Intelligenz eine Bedrohung, gegen die es zu kämpfen gilt – und dazu gehört auch deren Entdeckerin April ...

Meine Meinung


Normalerweise greife ich nicht gern zu Büchern, die mich von außen nicht direkt wenigstens ein wenig ansprechen. Natürlich hat der Titel mich neugierig gemacht, aber ich beurteile dann doch Bücher immer zuerst vom Äußeren und irgendwie wollte es zuerst gar nicht passen. Aber durch meine Teilnahme an der Leserunde auf Lovelybooks bin ich wirklich froh, dieses Buch gelesen zu haben, denn es hat mich weit mehr mitgerissen, als ich am Anfang gedacht hatte. 

 Und dieses Buch hat es wirklich in sich. Und vor allem geht es um den Umgang, die Abhängigkeit und den Druck der sozialen Medien, ein Thema, dass immens wichtig in der heutigen Zeit geworden ist. Die Protagonistin April erlebt die Höhen und Tiefen einer Online-Persönlichkeit und ich war wirklich erstaunt, wie authentisch Hank Green in dieser Sache geschrieben hat, sei es die Reaktion ihres Umfelds oder auch wie sich ihre Entscheidungen und ihre Moral verändern. Was ich ebenfalls gut fand: eine friedliche Invasion. Ja, merkwürdig, nicht wahr? Aber es war für mich mal eine Abwechslung, dass nicht gleich Chaos herrscht, sondern ziemlich lange gerätselt wird, was es genau mit den Carls auf sich hat und von ihnen nie irgendeine Bedrohung ausgeht. Und was ich noch gerne hinzufügen wollte: April ist bisexuell. Ja, das mag im ersten Augenblick nebensächlich sein, aber ich finde es gut, dass so etwas in der Geschichte repräsentiert wird und wirklich auch Bedeutung in der Handlung findet. 

 Generell empfand ich Hank Greens Schreibstil als sehr mitreißend und packend, ich als Leser habe diese Geschichte wirklich miterlebt und empfand mich als Teil der Handlung und nicht nur als Außenstehender. 

 Einzig das Ende des Buches hat mich stehen gelassen, so viele Fragen waren für mich noch offen und dann endet das Buch leider mit einem Cliff-Hanger. Allerdings wird es einen Folgeband geben, in dem hoffentlich alles weiter aufgeklärt wird. 

 Ich bin wirklich begeistert von diesem Buch, obwohl ich am Anfang nicht recht wusste, ob es mir gefallen könnte. So viel Realität auf unsere heutige Generation in einem Buch habe ich selten gelesen.

Samstag, 23. Februar 2019

"Geständnisse" von Kanae Minato




Details

Kokuhaku (Confessions)
272 Seiten
C. Bertelsmann Verlag
Deutsch
27.03.2017






Kurzbeschreibung

Die kleine Tochter der alleinerziehenden Lehrerin Moriguchi ist im Schulschwimmbad ertrunken; ein tragischer Unfall, wie es scheint. Wenige Wochen später kündigt Moriguchi ihre Stelle an der Schule, doch zuvor will sie ihrer Klasse noch eine letzte Lektion mit auf den Weg geben. Denn sie weiß, dass ihre Schüler Schuld am Tod ihrer Tochter haben. Mit einer erschütternden Offenbarung setzt sie unter ihnen ein tödliches Drama um Schuld und Rache, um Gewalt und Wahnsinn in Gang, an dessen Ende keiner – weder Kind noch Erwachsener – ungeschoren davonkommt.

Meine Meinung

Normalerweise ist das Genre nicht mein Fall, ich fühl mich wohl in Young Adult und in Fantasy. Aber hin und wieder mag ich auch ausbrechen und "Geständnisse" von Kanae Minato hat mich wirklich neugierig gemacht.

Und es hat mich wirklich mitgerissen, die Situation in der die Leherin steckt, in der Aufklärung des Falles, in den Sichtweisen der verschiedenen Schülern. Ich hatte nicht erwartet, dass es mich so mitreißt und ein wenig aufgewühlt zurück lässt.

Etwas anderes ist auf jeden Fall der Schreibstil, denn die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sei es nun der Monolog der Lehrerin zu Anfang, um die ganze Geschichte erfassen zu können oder der Brief einer Schülerin, was mich als Leser am Anfang immer ein wenig durcheinander brachte, aber das mindert keinesfalls die Spannung dieses Buches.

Für mich war es wirklich spannend, mal in diesem Genre und etwas aus dem japanischen Raum zu lesen. Ich war die ganze Zeit über gespannt auf den Ausgang der Geschichte und kann dieses Buch überzeugt weiterempfehlen.

(Danke an das Bloggerportal und dem Bertelsmann Verlag für das Rezensionsexemplar.)

Sonntag, 10. Februar 2019

"Mein Bullet-Planer für Ideen, Ziele und Träume" von Jasmin Arensmeier







Details

192 Seiten
Südwest Verlag
Deutsch
26. November 2018








Meine Meinung

Da ich schon ziemlich begeistert von "Gestalte dein Journal nach der Bullet-Methode" von Jasmin Arensmeier war, musste ich auch unbedingt "Mein Bullet Planer" von der Autorin haben. Ich war neugierig auf die Gestaltung und die Aufmachung eines vorgefertigten Journals.

Allein das äußere Design ist sehr gut ausgesucht und hat mich sofort angesprochen. Hier gibt's auch schon den ersten Pluspunkt, denn der Text-Button vorn und auch der Klappentext sind nur aufgeklebt und lassen sich abziehen. 

Auch innen kann das vorgefertigte Journal bei mir punkten. Die Monats- und Wochenübersichten sind zwar schon vorgegeben, dennoch hat man genug Platz, um eigene wöchentliche Übersichten zusätzlich einzufügen und die Seiten individuell zu gestalten. Auch ist es praktisch, dass man den Kalender hier selbst einträgt, sodass man jederzeit starten kann. 
Sehr praktisch finde ich die vorgegebenen Listen, neben Sparzielen oder Urlaubszielen findet man ebenfalls auch eine Seite für Bücher und Filme oder einen Gesundheitstracker. Ich hätte mir allerdings schon gewünscht, dass es vielleicht noch einige Seiten gäbe, bei denen man selbst noch entscheiden könnte, wie man sie füllen mag, obwohl die vorgefertigten Seiten schon sehr allumfassend sind.
Hilfreich ist auch das Vorwort der Autorin und die danach folgenden Begriffserklärungen der verschiedenen Listen. 

Für mich ist das Buch eine wirklich gute Alternative für all jene, die sich vielleicht noch nicht an ein vollkommen selbst gestaltetes Journal wagen wollen.


(Danke an den Südwest Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplar.)

Sonntag, 3. Februar 2019

5 Bücher, die gefühlt Ewigkeiten auf meinem SuB liegen

(5 Bücher, die gefühlt Ewigkeiten auf meinem SuB liegen und mich wahrscheinlich hassen, weil sie denken, ich werde sie nie lesen...)


Ihr kennt das sicher, nicht wahr? Ihr kauft Bücher, Neuerscheinungen, weil ihr sie unbedingt lesen wollt, und vergesst dabei all die anderen Bücher daheim für eine kleine (oder auch große) Weile und bemerkt nach einiger Zeit, dass sich doch ein ganz schöner Stapel an ungelesenen Büchern bei euch befindet.

Ja, es sieht bei mir nicht anders aus. Zwar sind es nicht ganz soo viele Print-Exemplare, dafür jede Menge eBooks, die auf meinem tolino geduldig warten, bis ich mich entschließe, sie zu lesen.
Fünf Bücher aus meinem schier endlosen Stapel ungelesener Bücher möchte ich euch heute zeigen. Ich habe diese fünf Bücher gewählt, weil ich mir vorgenommen habe, diese auch bald zu lesen. :)




"Seelen" liegt wirklich gefühlt Ewigkeiten auf meinem SuB... Ich hab es damals auf Englisch gekauft, weil ich (immer noch) ein Fan von Twilight war und damals auch viel Englisch lesen wollte, allerdings bin ich nie weiter als Seite 30 gekommen, weil es mir nicht zusagte.
Mittlerweile habe ich es über rebuy auch auf Deutsch daheim, aber gelesen habe ich es immer noch nicht. Möchte aber. Denn die Geschichte finde ich weiterhin interessant und ich mag den Film auch ganz gern.






"Kernstaub" liegt auch seit meiner Anfangszeit als Blogger auf meinem SuB und irgendwie macht es mich traurig, denn ich möchte diese Geschichte, dieses Universum, so gern entdecken, aber ich finde die Zeit dafür dann doch nicht. Mich erschreckt nicht die Anzahl der Seiten, obwohl es viele sind, mich hemmt wahrscheinlich eher die Bildgewalt, von der ich aus allen Ecken höre. Und ich möchte mir dafür Zeit nehmen, alles mitzuerleben. Ich verspreche mir jedes Jahr seit 2015, dass es das Jahr wird, in dem ich es lese und auch 2019 macht da keine Ausnahme ^^ Ich werde mein Bestes geben, es dieses Jahr wirklich zu lesen.





Ich habe 2014 mit der Reihe angefangen und bin auch relativ gut durchgekommen, aber bei Band 8 habe ich dann doch irgendwie wieder aufgehört. Ich weiß nicht mal warum. Aber ich mochte die Reihe und möchte sie auch unbedingt noch soweit beenden. Allerdings bin ich bissl hin und her gerissen, ob ich noch alles weiß aus den anderen Büchern ^^,










Maggie Stiefvater gehört mit zu meinen Lieblingsautoren. Ich hab damals mit "Lamento" angefangen und konnte es kaum aus der Hand legen, natürlich mussten dann auch die anderen Bücher zu mir ^^ Allerdings liegt "Rot wie das Meer" schon ziemlich lang bei mir rum, ich vergesse es gerne einmal, und dann denk ich mir, dass ich es doch mal endlich lesen sollte :D









"Ein Meer aus Tinte und Gold" hat mich bei Erscheinen total angesprochen. Und ich konnte nicht anders, als es haben zu wollen. Zum Glück hatte ich es dann bei Ava Reed mal gewonnen, aber seitdem liegt es auf meinem SuB.
Ich weiß gar nicht, warum ich es damals nicht angefangen hatte, aber irgendwie denke ich auch nie an das Buch, wenn ich überlege, was ich lesen soll.. obwohl es mich aus meinem Regal anglitzert ^^,







Es sind noch weitaus mehr Bücher auf meinem SuB, wie ich am Anfang ja schon erwähnte.. Ich habe über 600 eBooks auf meinem tolino und knapp 100 sind erst in dem Ordner der gelesenen Bücher. Einige sind dort noch nicht einsortiert, aber nichtsdestotrotz sind es immer noch sehr viele Bücher, die so lange schon dort drauf sind (mein tolino ist jetzt 5 Jahre alt xD).
Aber da mir das mal wieder zu viel ist (und es ja auch immer wieder neue Bücher gibt), habe ich beschlossen, mal so langsam ältere Bücher von dort auszusortieren, damit mich die Anzahl darauf nicht gänzlich erschlägt ^^
Was meine Print-Exemplare angeht ist es nicht ganz so ausgeufert, aber ich kann trotzdem nicht sagen, wie viele in meinem Regal noch ungelesen sind ^^.

Habt ihr eine genaue Zahl von eurem SuB? Erschreckt sie euch?
Habt ihr die Bücher gelesen, die ich noch auf meinem SuB habe? Oder wollt sie lesen?

Bis zum nächsten Mal,
eure

Freitag, 1. Februar 2019

[Lesejahr 2019] Januar oder auch: schon das erste Buch abgebrochen..



Hallo ihr Lieben,

um mich mal wieder mehr zum bloggen zu bringen, dachte ich mir, ich schmeiß mal die Bücher hier in den Raum, die mich im Januar begleitet haben. (Kein Buch ist zu Schaden gekommen :D)

Leider hatte ich nun ein Buch dabei, was mir zwar in der Kurzbeschreibung total zugesagt hatte, dessen Umsetzung dann mir aber doch nicht ganz gepasst hat, was wirklich schade ist. Ein zweites Buch wird sich wahrscheinlich doch dazu gesellen, ich bin da ein wenig unschlüssig, ob ich es noch weiterlesen mag, oder ob von Anfang an doch nicht zu mir passt. (Sind Rezensionsexemplare, was dann immer sehr schade ist, wenn es dann doch nicht passt [und ich mich dann schlecht fühl D:])

Gelesen wurde im Januar:

(4 von 5 Sternen)

Andere Menschen zu verstehen ist für Alvie eine Herausforderung. Ihr Lieblingsbuch ist die Kaninchensaga »Unten am Fluss« und richtig wohl fühlt sie sich nur in ihrem Job im Zoo, bei den Tieren. Doch als sie Stanley kennenlernt, ist alles anders: Er interessiert sich nicht nur für Quantenphysik wie sie, sondern ist auch unendlich geduldig. Aber auch Stanley fällt es schwer, sich zu öffnen. Und es ist ein langer, zum Teil sehr komischer, manchmal trauriger und wunderschöner Weg, der sie am Ende zusammenbringt – zu so etwas Ähnlichem wie Glück.





(3 von 5 Sternen)

Die Polizei hält es für einen tragischen Unfall, dass Yuko Moriguchis 4-jährige Tochter im Schulschwimmbecken ertrank. Doch Yuko, Lehrerin an der Schule, weiß, dass zwei ihrer Schüler für Manamis Tod verantwortlich sind, und sie will die Mörder nicht ungeschoren davonkommen lassen. Am Tag vor den Ferien eröffnet sie ihrer Klasse, dass sie ihnen noch eine letzte Lektion erteilen will … Doch der perfide ausgeheckte Racheplan entgleitet ihrer Kontrolle – und sie setzt ein tödliches Drama in Gang, aus dem niemand unbeschadet entkommen wird.





(4 von 5 Sternen)


Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen …



(abgebrochen)


Die 17-jährige Vivi stiehlt. Sie stiehlt Träume und nach und nach offenbart sich ihre Natur als Eulenhexe,die Menschen vor den Albtraum bringenden Nachtmahren schützen. Als Vivi Jojo in seinen Träumen kennenlernt, ist es sofort um sie geschehen, und auch im wahren Leben verlieben sich beide. Aber da ist Abel, der wunderschöne Nachtmahr. Abel will Rache. Er wird zu einer echten Gefahr für Jojo und Vivis Familie. Was verbindet Vivi mit dem Nachtmahr? Kann sie ihre Familie und ihre große Liebe retten?






Im Moment lese ich noch "My Dead Sister's Love Story" von Lea Melcher und da bin ich mega unschlüssig, ob ich noch weiter lesen möchte oder nicht. Die Geschichte packt mich bisher gar nicht wie gedacht, aber irgendwie mag ich auch noch nicht aufgeben und hoffe, dass es mich bald mitreisst.
Um ein wenig Ausgleich zu schaffen und etwas zu lesen, was ich gern lese, habe ich nochmal zu "Selection - Die Elite" von Kiera Cass gegriffen. Da ich bei einem Wanderpaket zum ersten Band dabei war, hatte ich Lust, die Reihe mal wieder zu lesen und es hilft mir wirklich ^^

Welche Bücher haben euch denn durch den Januar begleitet?
Habt ihr schon Bücher ausgewählt für Februar oder seid ihr da spontan?

Bis zum nächsten Mal,
eure

Sonntag, 13. Januar 2019

"Palace of Fire - Die Kämpferin" von C. E. Bernard




Details

Burn That Wall
512 Seiten
Penhaligon
Deutsch
23.07.2018





Kurzbeschreibung

Rea wagt das Unmögliche: Sie kehrt an der Seite von Prinz Robin nach London zurück – in das Land, in dem Magdalenen wie sie gefürchtet, gejagt und ausgelöscht werden. Doch Rea hat Robins Antrag, seine Frau und damit Königin von England zu werden, abgelehnt: Eine Zukunft mit ihm ist für sie undenkbar, wenn sie ihre wahre Identität geheimhalten muss. Außerdem hat Madame Hiver, die zwielichtige Verschwörerin am französischen Hof, Rea zu einem unheilvollen Pakt gezwungen. Doch dann taucht Robin unter und wird zum Gesetzlosen. Wird er sein Reich, seine Macht und seine Krone aufs Spiel setzen, um für Rea und die Freiheit zu kämpfen?

Meine Meinung

Nachdem mich Band eins und zwei so richtig überzeugen konnten, war ich natürlich mega gespannt auf den letzten Band der Palace-Reihe. Und auch jetzt kann ich mich nur wiederholen und sagen, dass ich diese Reihe wirklich liebe.
Wenn man noch die Nachwirkungen der ersten beide Bände mit sich trägt (wie es bei mir der Fall war :D), dann findet man auch in diesem Band schnell wieder den roten Faden und kann sich voll und ganz auf die Geschichte einlassen.
Die Handlung läuft auf den Höhepunkt hinaus und lässt auf dem Weg keinerlei Action oder Spannung aus. Man wird wirklich mitgerissen und kann kaum alles verarbeiten, ich war richtig gepackt von dem Verlauf der Geschichte.
Die Charaktere stehen der Handlung in keinster Weise nach. Rea ist nach wie vor eine unglaubliche Protagonistin, ihre Stärke und ihr Mut haben mich wieder überzeugen können. Natürlich gibt es hier und da Entscheidungen bei den Charakteren, die man selbst nicht nachvollziehen kann, aber das macht hier nur einen kleinen Teil aus.

Einzig das Ende hat ein wenig weh getan, denn ich hatte mir vieles ausgemalt, jedoch nicht so. Nichtsdestotrotz steht "Palace of Fire" den vorherigen Bänden in nichts nach und ist ein grandioser Abschluss meiner Lieblingsreihe 2018.