Mittwoch, 30. März 2016

"Nacht ohne Sterne " von Gesa Schwartz

Bildquelle: amazon.de

Seitenzahl: 544 Seiten

Verlag: cbt

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 28.09.2015

ISBN: 978-3570163207











Kurzbeschreibung:

Die 16-jährige Naya ist Tochter einer Elfe und eines Menschen. Ein Mischwesen, das keine Magie zu beherrschen scheint und sich weder der geheimnisvollen Elfenwelt New Yorks noch der Welt der Menschen gänzlich zugehörig fühlt. Ihr bester Freund Jaron ist ein Lichtelf, der New York vor den Machenschaften der Dunkelelfen bewahren soll. Doch dann wird Naya mitten hinein gezogen in den jahrhundertealten Krieg zwischen den beiden Völkern. Und als sie den Dunkelelf Vidar kennenlernt, wird all ihr bisheriges Wissen auf den Kopf gestellt. Welche Ziele verfolgt Jaron, welche Geheimnisse verbirgt Vidar? Wem kann sie trauen? Naya muss auf ihr Herz hören, doch das ist leichter gesagt als getan ...

Meine Meinung:

Normalerweise bin ich nicht so, dass ich Bücher aufgebe. Jedes Buch bekommt dieselbe Chance, mich von sich zu überzeugen, auch wenn ich einen schlechten Start damit hatte, sprich, nicht sofort von der Geschichte gefangen war. Allerdings musste ich dann doch leider aufhören, mittlerweile sind es 3 Monate, in denen ich dem Buch immer wieder voller Hoffnung eine Chance gebe, dass es mich doch noch packt.

"Nacht ohne Sterne" von Gesa Schwartz ist ein wirklich schöner und ansprechender Fantasy-Roman, die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, der mich zwar am Anfang nicht wirklich erreichen konnte, aber dennoch sehr leicht zu lesen war.
Auch die Charakter bestechen durch ihre Eigenschaften.
Dennoch fehlte irgendetwas, dass mich an der Geschichte und den Charaktern festhalten ließ. Als Leser kann das wirklich frustrierend sein, nicht richtig dabei zu sein, wenn man ein Buch liest, und genau so hab ich mich die Tage gefühlt, in denen ich das Buch immer wieder aufschlug und in die Geschichte eintauchen wollte.

Leider hatte ich wahrscheinlich ganz andere Erwartungen an das Buch, welche dann nicht erfüllt wurden und auch nach der Hälfte des Buches bin ich persönlich nicht wirklich überzeugt, weswegen ich das Buch nun leider abgebrochen habe.

Dennoch bin ich überzeugt, dass "Nacht ohne Sterne" für den ein oder anderen doch ein sehr ansprechendes Buch sein wird, gerade wenn man Fantasy und alles um Elfen liebt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen