Montag, 5. März 2018

#Montagsfrage [05.03.2018] von Buchfresserchen


Wie gehst du als Buchblogger mit Ideenlosigkeit oder Phasen in denen du nicht liest um?

Oh, das ist genau mein Thema :)
Wer mich und meinen Blog von Anfang an kennt (oder zumindest in meinem ersten Jahr dazustieß), erinnert sich bestimmt an 2016, zu Anfang des Jahres ging es noch wirklich gut, aber Ende Juni bin ich das erste Mal so richtig an meine Grenzen gekommen. Ich habe wenig gelesen, habe auch nicht sonderlich schon an Aktionen teilgenommen und demnach habe ich das zweite Halbjahr in 2016 wenig bis gar nicht mehr gebloggt.
Das Gute war, ich hab Anfang 2017 mich an Aktionen beteiligt, wie eben die Montagsfrage oder auch mittwochs die Leselaunen :) Das hat mir ein wenig Festigkeit gegeben, gerade, wenn ich dann doch wenig gelesen hatte.

Das vorweg, nun die aktuelle Antwort:
Ich habe mir immer Sorgen gemacht, dass ich wieder in so eine Ideenlosigkeit verweile, aber ich habe gemerkt, dass mich das zu viel unter Druck setzt. Natürlich will man als Blogger seinen Leser viel bieten, aber ich musste mich ab und an dann doch auch dran erinnern, dass das alles hier ein Hobby ist, dass mir vor allem Spaß bringen soll.
Natürlich hab ich auch überlegt, Beiträge zu planen, aber damit bin ich auch nicht so gut gefahren - ich bewundere jeden, der das alles so gut planen kann :)
Deswegen ist es für mich gar nicht so schlimm, wenn es mal wirklich solche Phasen gibt. Ein wenig Ansporn habe ich ja immer durch die Lese-Challenges, gerade bei den Monatsaufgaben habe ich dieses Jahr wirklich das Bedürfnis, jede Aufgabe zu bewältigen, also gibt es wenigstens dazu dann immer was ;) Außerdem habe ich auch wieder mit den Monatsrückblicken angefangen, die ich auch beibehalten mag :D
Aber ich akzeptiere eben auch die Phasen, den Leerlauf :)

Wie schaut's denn so bei euch aus? Kennt ihr auch solche Phasen?

eure

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar.
Deine Daten könnten gespeichert werden, wenn du diesen Beitrag kommentierst.