Donnerstag, 22. Juni 2017

"Smoke" von Dan Vyleta


Originaltitel: Smoke

Seitenzahl: 624 Seiten

Verlag: carl's books

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 13.03.2017

ISBN: 978-3570585689







Kurzbeschreibung:

Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und welche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan ...

Meine Meinung:

Wieder einmal ist "Smoke" von Dan Vyleta ein Buch, dass mich durch Klappentext und Cover auf sich aufmerksam gemacht hat. Denn die Handlung klingt wirklich äußerst interessant und ich war auf die Umsetzung gespannt.

Leider stellte sich das dann doch als etwas schwieriger heraus, denn zum Anfang konnte ich mich kaum auf alles konzentrieren, denn der Schreibstil ist für meine Verhältnisse doch etwas gewohnungsbedürftig durch langatmige und seitenlange Beschreibungen.
Ebenso war es für mich auch etwas schwer, mich in der Welt von "Smoke" zurechtzufinden, vor allem, da es sich dann doch nicht sehr in das Fantasy-Genre schieben lässt, sondern mehr und mehr politisch und gesellschaftskritisch wird. Dies entsprach meinen Erwartungen überhaupt nicht und wahrscheinlich wurde es deswegen für mich selbst doch ein wenig zu lang in der Handlung. Dennoch kann man nicht bestreiten, dass der Schreibstil die richtige Atmosphäre rüber bringt.

Verschiedene Protagonisten versuchen ein bisschen Abwechslung in die Handlung zu bringen, wobei mir das alles dann doch irgendwann zu wirr war und ich mir nicht mehr sicher im Verlauf der Handlung gewesen bin.

Ich muss wirklich sagen: Schade, dass dieses Buch mich nicht mehr begeistern konnte, obwohl ich von der Idee von "Smoke" eigentlich sehr angetan bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen