Samstag, 15. April 2017

"Infernale" von Sophie Jordan


Originaltite: Uninvited

Seitenzahl: 384 Seiten

Verlag: Loewe

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 15. Februar 2016

ISBN: 978-3785581674







Kurzbeschreibung:

Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet. Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand. Niemand sagte: Das geht nicht. Niemand sagte: Mörderin.

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin?

Meine Meinung:

"Infernale" von Sophie Jordan ist schon ein kleines Highlight im Buchregal. Nicht nur der Schreibstil der Autorin nimmt einen sofort mit und hält an einem fest, auch die Geschichte um und über Davy war etwas völlig Neues von der Idee her und hat richtig überzeugt.

Allen voran hat die Autorin mit Davy einen sehr sympathischen Charakter hervor gebracht, ihre Geschichte zu erleben war ein Auf und Ab an Gefühlen in unterschiedlichen Situationen. Ihre Entwicklung zu beobachten, von der heilen Familie bis zu den Konsequenzen ihres DNA-Test war spannend und packend.

Natürlich darf auch nichts fürs Herz fehlen, allerdings ist die Beziehung zwischen ihr und Sean nie aufdringlich oder störend, sondern fügt sich super ein in die Gesamtsituation der Geschichte.

Auch die anderen Charaktere sind sehr passend dargestellt, sowohl Davys "normale" Freunde als später auch die Jugendlichen mit dem Gen. Zusammenhalt und Gruppenzwang gehörten ebenso zur Geschichte und machten die ganzen Situationen sehr realistisch.
Hervorstechend sind außerdem die Enden eines Kapitels, erklärende Texte oder aufschlussreiche Chatgespräche rundeten das Kapitel immer wieder sehr gut ab und machten neugierig auf die weitere Entwicklung der Story.

"Infernale" von Sophie Jordan ist ein faszinierender Auftakt einer Dystopie-Reihe, erfrischend und spannend geschrieben und ohne Zweifel ein wirklich guter Page-Turner.

Kommentare:

  1. Huhu kohoho,

    Infernale ist wirklich großartig, hat mir auch wahnsinnig gut gefallen. Ich hab gerade vor Kurzen erst Band 2 beendet und bin total traurig das es nun schon vorbei ist.

    Sehr schöner Blog übrigens, ich bin durch Sonjas Aktion hier gelandet und werde direkt mal Leserin :)

    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo kohoho,

    schöne Rezension! Mir hat Infernale auch ziemlich gut gefallen und ich bin total gespannt auf Band 2 und das Ende! :)

    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :)

    ich fand dieses Buch auch gut :)! Der zweite Band war leider nicht mehr so toll :(

    AntwortenLöschen