Sonntag, 26. März 2017

"Kiss online" von Kiara London


Originaltitel: Kiss Cam

Seitenzahl: 320 Seiten

Verlag: Ravensburger

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 24.01.2017

ISBN: 978-3473585052







Kurzbeschreibung:

Einen ihrer besten Freunde küssen? Ein No-Go für Juniper! Schließlich haben sie, Jasper und Lenny einen supererfolgreichen Video-Blog. Gefühle stören da nur. Doch ihre Fans sind anderer Meinung und fordern Juniper heraus, Jasper vor laufender Kamera zu küssen. KISS CAM wird ein Riesenerfolg - und Juniper hat auf einmal Schmetterlinge im Bauch. Was, wenn ein Kuss doch nicht nur ein Kuss ist ...?

Meine Meinung:

Eine Story über Vlogger lesen? Mit "Kiss online" von Kiara London überhaupt kein Problem. Locker und jugendlich schreibt die Autorin über drei Freunde, die zusammen einen recht bekannten Video-Blog betreiben. Mit vielen, auch recht eigenartigen, Aktionen kümmern sich Juniper, Jasper und Lenny um die Wünsche ihrer Follower und Fans. Das dann natürlich auch Fans die drei Freunde untereinander verkuppeln wollen, ist ganz normal. Aber das dann vielleicht aus diesen Verkupplungsversuchen doch ein wenig mehr werden kann, eher nicht.

Die Kurzbeschreibung hat mir total gut gefallen und auch die Leseprobe hat meine Neugierde herausgefordert, und ich wurde absolut  nicht enttäuscht. Die Story über die drei Freunde ist alltäglich und dennoch spannend gestaltet, man fiebert als Leser in manchen Situationen wirklich mit. Dazu kommt, dass durch das Thema des Buches die Geschichte sehr realtitätsnah ist. Ich selbst konnte mich sehr gut in dem Buch wiederfinden (als Fan natürlich, ich vlogge nicht xD).

Die Charaktere sind eigentlich wirklich gut aus dem Leben gegriffen, alle drei könnten einfach nebenan wohnen. Das bringt einem die Story noch näher und macht Juniper, Jasper und Lenny gleich sehr sympathisch.

Was mir außerdem gut gefallen hat, war die Erklärung von Wörtern. Ich selbst wusste mit den Begriffen etwas anzufangen, da ich selbst viel auf solchen Plattformen zugegen bin, aber für Leser, die sich damit vielleicht noch nicht so gut auskennen, ist es wirklich hilfreich (ich mein, wer außerhalb von Fanfiktions oder ähnliches kann mit dem Wort "Shipping" was anfangen, ohne an ein Boot oder ähnliches denken zu müssen ;D).

Weit über dem Alter der wahrscheinlichen Zielgruppe hat mir das Buch unheimlich gut gefallen, die Story war sehr unterhaltsam und überhaupt nicht langweilig. Für Zwischendurch auf jeden Fall zu empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen