Montag, 9. Januar 2017

"CyberWorld 1.0 - Mind Ripper" von Nadine Erdmann

Bildquelle: nadineerdmann.de/mindripper

Seitenzahl: 334 Seiten

Sprache: Deutsch

Verlag: Greenlight Press

Erscheinungsdatum: 07. April 2014

ISBN: 9783958342033














Kurzbeschreibung:

Er will nur deine Seele… London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden. Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter? Jemma, Jamie und Zack suchen nach Antworten – und kommen dabei dem Mind Ripper gefährlich nahe…

Meine Meinung:

Die Inhaltsangabe zu "CyberWorld 1.0 - Mind Ripper" sagt eigentlich schon alles aus und klingt dabei auch noch echt glaubwürdig: In naher Zukunft übernimmt das Cybernetz alle möglichen freizeitlichen Aktivitäten, nicht zuletzt kann man in interaktivien Rollenspielen Abenteuer erleben. Als drei Jungen während ihres Aufenthalts im Cybernetz ins Koma fallen, beginnen die Charaktere Jemma, Jamie und Zack mit ihrer Suche nach Antworten.

Spannendes Thema, keine Frage und ich war auch direkt gefangen in der Welt von Jemma un ihrem Zwillingsbruder Jamie. Und Nadine Erdmann schafft es allein durch ihren Schreibstil einen so zu fesseln, dass man gar nicht bemerkt, wie schnell die Geschichte an einem vorbei zieht. Großes Plus von meiner Seite gibt es für die Unterbringung schwieriger Themen wie gleichgeschlechtliche Liebe oder Tod, die wie selbstverständlich in die Geschichte mit eingeglidert wurden.

Die Charaktere bestechen durch ihre Echtheit und ihrer Lebensgeschichte, jeder ist individuell und dennoch total glaubwürdig.
Auch die Szenerie der Cyberwelt ist gut durchdacht und authentisch beschrieben und rübergebracht.
Für Spannung ist garantiert, die Geschichte entwickelt sich nach und nach, ist mit Überraschungen gespickt und man kann kaum vorhersehen, wohin sich alles entwickelt. Für mich immer ein guter Punkt, wenn ich überrascht werde und nicht schon Kapitel vorher weiß, was vor sich geht oder sich das Ende dann doch schon vorausahnen lässt.

"CyberWorld 1.0 - Mind Ripper" von Nadine Erdmann (lasst mich kurz feiern, wir könnten verwandt sein ;D) ist ein sehr guter Science-Fiction Roman für alle, die Lust auf ein Abenteuer in der Cyberwelt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen