Donnerstag, 26. Mai 2016

"Princess - Der Tag der Entscheidung" von Valentina Fast

Bildquelle: carlsen.de

Seitenzahl: 326 Seiten

Verlag: Impress

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 03.03.2016

ISBN: 978-3646602012











Kurzbeschreibung:

**Eine rebellische Prinzessin kurz vor der Prinzenwahl**

Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel, lässt seine royalen Kinder seit Anbeginn der Zeiten im Verborgenen aufwachsen. Das gilt nicht nur für den Prinzen, der gerade eine aufwendige Prinzessinnenwahl durchlaufen musste, sondern auch für seine Schwester Evelina, deren Prinzenwahl noch bevorsteht. Nur leider ist Evelina alles andere als eine typische Prinzessin und kein Mädchen, das sich gerne versteckt hält. Und dennoch ist es ausgerechnet ein Maskenball, der ihr den Weg in die Freiheit zeigen wird...

Meine Meinung:

Evelina, Prinzessin von Viterra, steht noch dasselbe bevor, was ihr Bruder Phillip nun schon durchmacht: Eine Prinzenwahl, um einen Ehemann zu finden. Während Phillips Auswahl stattfindet, wird sie aus dem Palast ausquatiert, denn niemand weiß, dass Evelina die Prinzessin ist und niemand soll sie vor ihrer Wahl zu Gesicht bekommen. Doch Evelina ist alles andere als die typische Prinzessin: mit ihrer rebellischen Art setzt sie sich immer wieder ein wenig zur Wehr, so auch, als sie sich heimlich auf einen Maskenball schleicht, ohne zu wissen, dass dieser der Beginn eines Abenteuers werden kann..

"Princess - Der Tag der Entscheidung" ist ein Spin-Off der "Royal"-Reihe von Valentina Fast, es wäre deswegen durchaus empfehlenswert, erst diese zu lesen, bevor man zu "Princess" greift ;)

Puh, wie fang ich jetzt am besten hiermit an?
Ich hab mich sehr gefreut, dass zur Royal-Reihe noch ein Spin-Off erschien, denn mir hat die Story rund um Viterra eigentlich sehr gut gefallen. Allerdings war ich dann doch ein wenig enttäuscht und ernüchtert, nachdem ich es gelesen habe, da ich mir dann doch (auch durch den Titel) etwas völlig anderes vorgestellt hatte..

Große positive Eindrücke gab es, als es um die Geheimnisse um und in Viterra ging, diese werden nocheinmal näher beleuchtet und auch ein wenig mehr hinterrfragt. Auch gefiel mir die nähere Beschreibung der Welt ausserhalb der Kuppel.
Ich glaube, dass waren die einzigen Punkte, die mir wirklich gefallen haben. Natürlich ist die Story im Allgemeinen nicht schlecht, nur folgen Szenen und Situationen Schlag auf Schlag, man rauscht fast durch das gesamte Buch. Mir fehlte beim Lesen irgendwie immer irgendwas, ich konnte mich nicht in die Personen wirklich hineinversetzen und ihre Handlungen verstehen.

Das Spin-Off ist ein interessantes Buch, jedoch kommt es meiner Meinung nicht wirklich an die Royal-Reihe ran. Eine nette Geschichte für Zwischendurch und für alle, die Viterra in ihr Herz geschlossen haben. Leider hatte ich ganz andere Erwartungen an das Buch (allein schon durch den Titel).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen