Dienstag, 16. Februar 2016

"Trywwidt - Die Kaiserin der ewigen Nacht" von Klara Bellis


Seitenzahl: 643 Seiten

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 01.09.2015















Kurzbeschreibung:

Käferkacke! - Die Elfe Trywwidt hat es vermasselt. Ausgerechnet während ihrer Wache ist die gefährlichste aller Pflanzen aus dem Gewächshaus verschwunden: die »Kaiserin der ewigen Nacht«. Die gesamte Menschheit ist in Gefahr. Schnell weiß Trywwidt, wo die blutsaugende Pflanze steckt: ausgerechnet bei Klaus, dem wohl vertrotteltsten Botaniker der Welt! Die Zeit wird knapp. Gestrandet in der Menschenwelt, sucht die Elfe einen Verbündeten für ihre Jagd auf die Blutsaugerin. Am besten einen, der sich ebenfalls mit dem Saugen von Blut auskennt. Aber kann sie ihrem Helfer wirklich vertrauen? Schon bald muss Trywwidt begreifen, dass die mörderische Pflanze ihr geringstes Problem ist. Wer wissen will, was die »Kaiserin der ewigen Nacht« mit der Pest im Mittelalter zu tun hat; wie wundersam die Erotik zwischen Elfen und Vampiren ist und mit welchen absonderlichen Schimpfwörtern Elfen nur so um sich werfen, ist hier bestens aufgehoben. Klara Bellis’ Roman ist unglaublich spannend und höchst amüsant. Für alle Fans von toughen Heldinnen, finsteren Schurken und Vollmilchschokolade. Hinweis für Allergiker: ACHTUNG! Dieses Buch kann Spuren von Elfen, Vampiren und Pflanzenbiochemikern enthalten.

Meine Meinung:

Fluchende Elfe trifft auf Blutsauger, wer freut sich nicht über so ein Buch aus dem Fantasy-Bereich? Mit "Trywwidt - Die Kaiserin der ewigen Nacht" hat Klara Bellis solch eine Geschichte gezaubert und nimmt den Leser mit in eine spannende Story auf der Jagd nach einer gefährlichen Pflanze.

Der Einstieg ins Buch fiel mir nicht ganz so leicht, denn sowohl kurze Kapitel als auch wechselnde Charaktere und Schauplätze bestimmen die Geschichte am Anfang. Hat man sich aber durch das Kennenlernen der verschiedenen Charaktere durchgewrungen wird man als Leser sehr gut unterhalten, das liegt größtenteils wahrscheinlich dann auch an den Flüchen, die Elfin Trywiddt immer wieder rausrutschen.
Die Geschichte baut sich nach und nach immer spannender auf und hält einige Überraschungen bereit. Die Charaktere sind alle sehr gut beschrieben, die einigen sehr sympathisch, die anderen weniger, eine sehr gute Mischung.

Wer Fantasy mag, wird auch "Trywwidt - Die Kaiserin der Nacht" mögen. Gerade die Mischung mit Elfenwesen und Vampiren macht das Buch schon etwas besonders.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen