Mittwoch, 28. Oktober 2015

"Wen der Rabe ruft" von Maggie Stiefvater

Bildquelle: amazon.de

Originaltitel: The Raven Boys

Seitenzahl: 464 Seiten

Verlag: sript5

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 09.10.2013

ISBN: 978-3839001530









Kurzbeschreibung:

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

Meine Meinung:

"Wen der Rabe ruft" von Maggie Stiefvater gehört zu meinen Lieblingsbüchern und das hat wirklich seinen Grund. Nicht nur der Schreibstil packt mich bei jedem Buch, dass ich von ihr lese, die Stimmung und die Settings sind einfach wunderbar und ich kann mich immer relativ schnell in ihnen einfinden.

Auch die Charaktere sind super stimmig auf die Umgebung abgepasst.
Blue ist ein etwas anderer Charakter, was fast kein Wunder ist, wo sie doch mit ihrer Mutter und deren Freundinnen unter einem Dach wohnt, die alle beruflich mit Wahrsagen zu tun haben. Sie selbst hat diese Fähigkeit nicht, was sie deswegen in der Familie schon anders macht. Ich mochte ihre Art gleich von Anfang an und konnte mich gut in sie hineinversetzen.
Gansey und seine Freunde, Ronan, Adam und Noah, waren mir ebenso gleich sympathisch, auch wenn ihr erstes richtiges Auftreten alles andere als sympatisch erscheint, so empfindet Blue es zumindest und es wird auch dem Leser klar. Dennoch entwickeln die Fünf eine Freundschaft, die ich wirklich unterhaltsam fand.

Die Hintergrundgeschichte des Buches hat mich auch sofort gepackt, ich fand es äußerst angenehm und wissenswert, etwas über die sogenannten Ley-Linien zu lesen und gleichzeitig auch zu lernen. Der mystische Aspekt in der Handlung kommt demnach nicht zu kurz und ich konnte kaum das Buch weglegen, weil ich unbedingt immer wieder wissen musste, wie es weiter geht.

Am Ende des Buches bleiben nicht allzu wenige Fragen doch offen, aber das verspricht einfach nur mehr in den nächsten Büchern.

"Wen der Rabe ruft" ist ein sehr gelungener Einstieg in eine mystische Handlung, wo Tod und Wahrsagerei eine große Bedeutung haben. Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Bände, vor allem, wie sich die Charaktere entwickeln werden und wie der Verlauf der Story weiter voran schreitet.
Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen