Donnerstag, 22. Oktober 2015

"Selection" von Kiera Cass

Bildquelle: amazon.de

Originaltitel: Selection

Seitenzahl: 368 Seiten

Verlag: Sauerländer

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 11.03.2013

ISBN: 978-3411811250









Kurzbeschreibung:

Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Meine Meinung:

America Singer lebt in einer der unteren Kasten, in denen die Menschen aus Illea, dem ehemaligem Amerika, eingeteilt wurden. Normalerweise bleibt man auch in den Kasten, in denen man hineingeboren wurde, es sei denn, man hat (nicht gerade billige) Möglichkeiten, in den Kasten aufzusteigen. Eine der besten Möglichkeiten bietet sich für America, als das Casting um die Hand des Prinzen beginnt. Doch will sie wirklich an dem Casting teilnehmen? Denn eigentlich gehört ihr Herz schon Aspen, einem Jungen aus einer niedrigeren Kaste als ihre.

Selection hat mich ziemlich schnell gefesselt und ich bin ehrlich, ich habe das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen. Was aber überhaupt kein Wunder ist, denn der Schreibstil von Kiera Cass ist unheimlich flüssig und hält einen richtig fest.

America ist ein sehr bodenständiges Mädchen, ich mochte sie von Anfang an, denn sie gibt nichts darum, dass sie einer niedrigen Kaste angehört. Sie möchte auch gar nicht in den Kasten aufsteigen, denn sie ist nicht unbedingt begeistert, als sie an dem Casting teilnehmen soll. Das machte sie gleich sympathisch und ich konnte mich leicht mit ihr identifizieren und ihre Beweggründe verstehen. Letztlich hatte sie sich dann ja doch dazu entschlossen, am Casting teilzunehmen, aber nicht, weil sie für sich auf ein besseres Leben hoffte, sondern auch, um ihrer Familie das Leben erleichtern zu können.
Maxon gefiel mir auch direkt, ein Prinz, der noch kaum mit Mädchen seines Alters in Kontakt gekommen ist. Seine Entwicklung im Buch ist wirklich toll, nicht zuletzt, weil er in America eine gute Freundin findet.
Aspen ist Americas heimliche Liebe, der sie bekräftigt, doch am Casting teilzunehmen. Am Anfang mochte ich ihn schon, obwohl er zu Beginn des Casting dann doch ein wenig seltsam rüberkam. Dass er dann doch nochmal richtig auftaucht, hm, schwierig.

Was mir ja persönlich dann weniger gefiel: Aspen kommt auch ins Schloss, als Soldat. Hm, Dreiecksgeschichte vorraus. Ich bin da ja nicht so ein Fan von, und ich hatte sehr große Hoffnung in America, dass sie sich nicht mehr um Aspen kümmern würde, nachdem sie Maxon doch ein wenig mehr kennengelernt hat. Leider war meine Hoffnung da umsonst. Dennoch ist die Beziehung zwischen den Dreien und auch Americas Zwiespalt sehr gut beschrieben und wird auch nur ein klein wenig nervig (für mich zumindest).

Der Nebenplot gefiel mir auch sehr gut, denn es geht zwar hauptsächlich um das Casting, aber dennoch kommt ein wenig Action und Spannung auf, denn in Illea sind nicht alle von dem jetzigen System begeistert. Vereinzelne Rebellenangriffe sorgen für ein wenig Abwechslung im Casting. Auch scheint der König im Hintergrund einige Fäden beim Casting zu ziehen, was auch ziemlich interessant wird.

Alles in allem liebe ich dieses Buch (und diese Reihe!) einfach. Ich war und bin immer noch begeistert von dem Buch und kann es wirklich nur jedem empfehlen, Romantik, Spannung und Dramatik, alles ist vorhanden.

Kommentare:

  1. Huhu,

    das hört sich einfach viel zu gut an. -.- In letzter Zeit lese ich nur positive Rezensionen zu diesem Buch und eigentlich wollte ich es gar nicht lesen! ='D Also was ich damit eigentlich sagen will ist, meine Wunschliste wird unerwartet doch noch länger mit diesem Buch. Das ist eine Leistung. ;-)

    Liebe Grüße
    Leni ♫

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leni :)

      Das kenn ich zu Genüge, ich hab das auch immer, dass ich eigentlich ein Buch nicht lesen mag und dann les ich so viel positives darüber, dass es einfach doch ein Muss für mich wird.
      Aber ich muss ehrlich sagen, Selection muss man einfach lesen, und es geht auch relativ schnell ^^

      Liebe Grüße,
      kohoho

      Löschen
    2. Huhu Kohoho,

      da bin ich ja gerade total froh, dass ich nicht die Einzige bin. =') Aber oft ist dann etwas richtig Gutes dabei, obwohl man es gar nicht lesen wollte oder? =)
      *Lach* Ich versuche mich mal daran, sobald ich es in die Hände bekomme.

      Liebe Grüße
      Leni ♪

      Löschen
    3. Ja, das stimmt. Bisher hatte ich, glaube ich, wirklich noch kein Buch dabei, was ich erst nicht lesen wollte und es sich dann tatsächlich auch nicht gelohnt hatte. Zumindest fällt mir spontan nun keines ein ;)
      Ich muss sie mir unbedingt alle noch als Print kaufen, im Moment sind sie nur auf meinen tolino, und ich mag die Reihe einfach zu sehr, als dass ich sie nicht als Print im Regal stehen hab *lach*

      Liebe Grüße, kohoho

      Löschen