Montag, 19. Oktober 2015

"Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden" von Myra McEntire

Bildquelle: amazon.de

Originaltitel: Hourglass

Seitenzahl: 384 Seiten

Verlag: Goldmann Verlag

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 15.05.2012

ISBN: 978-3442475636









Kurzbeschreibung:

Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr.

Meine Meinung:

Für Emerson ist ihre Gabe mehr ein Fluch: Sie sieht Menschen aus der Vergangenheit. Seit dem Tod ihrer Eltern kann sie diese Geister sehen und ihr Leben verlief dadurch nicht gerade sehr toll. Viele Versuche ihr zu helfen scheiterten, weswegen ihr Bruder noch einen letzten Versuch starten will: er stellt Emerson Michael vor, der bei Hourglass arbeitet. Hourglass spezialisiert sich auf Menschen wie Emerson und versucht ihnen zu helfen. Michael kann die 'Zeitlosen', wie er sie nennt, ebenso sehen und will ihr helfen, es besser verstehen zu können. Auch wenn sich langsam aber sicher etwas zwischen den beiden anbahnt, so hat Michael noch zu viele Geheimnisse, die Emerson aufdecken will.

Zuerst, yes, ein Zeitreise-Buch! Ich wollte es schon immer gerne lesen, und nun hatte ich endlich die Gelegenheit. Ich mag solche Geschichten unheimlich gerne, habe aber noch nicht so viele Bücher mit Zeitreisen gelesen. Deswegen war dieses Buch auf jeden Fall ein Muss bei mir.

Man steigt sehr leicht und erstaunlich schnell ins Geschehen mit ein. Emerson ist ein Mädchen, dass ich gleich sympathisch fand und mich in ihrer Vergangenheit gut einfinden konnte. Sie hatte es nicht leicht in ihrem Leben, gerade nach dem Unfall, bei dem ihre Eltern ums Leben kamen, Medikamente haben sie runter gezogen, aber sie hat sich dennoch wieder hoch gekämpft.
Ihr Bruder und seine Frau waren mir auch gleich sympathisch, da kann Emerson sich wirklich glücklich schätzen, dass die beiden so auf sie Acht geben, selbst wenn sie schon 17 Jahre ist.
Michael war mir am Anfang suspekt, aber nach und nach mochte ich ihn immer mehr, auch wenn er ziemlich viele Geheimnisse mit sich rumträgt, die erst gegen Ende des Buches zum Vorschein kamen.
Andere Nebencharaktere spielen auch eine wichtige Rolle in Emersons Leben und haben mir auch sehr gut gefallen.
Die Story kommt leider ein wenig langsam in die Gänge. Natürlich musste ich mich auch erst reinfinden, aber dennoch hat es ziemlich lang gedauert, bis mir die Story auch richtig gefiel.
Das, was sich zwischen Emerson und Michael entwickelt ist schon ein wenig viel. Ich bin da leider immer wieder ein wenig skeptisch, dass sich gerade die Protagonisten so schnell ineinander verlieben, ich mag da lieger eine längere Entwicklung, aber das ist nur meine Meinung. Auch muss ich sagen, dass die Liebesgeschichte zwischen den beiden sehr in den Vordergrund rückt, wer, wie ich, auf viel Zeitreise-Action hofft, wird da ein wenig enttäuscht. Wie schon geschrieben, es zieht sich alles ein wenig in die Länge, allein dadurch, dass Michael Emerson nicht sofort alles erzählen will und sie ziemlich aus allem heraushalten will.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, sehr jugendlich gehalten und bleibt durchgehend flüssig.

Auch wenn das Zeitreise-Thema doch noch ein wenig im Hintergrund blieb, hat das Buch mir schon gefallen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was in den nächsten Büchern noch passiert, denn Fragen sind auf jeden Fall noch offen geblieben. Wer das Zeitreise-Thema mag, hat hier auf jeden Fall noch ein Buch, welches zu empfehlen ist. Natürlich kann man schon ein wenig mehr erwarten, aber dennoch ist es ein gelungener Auftakt für eine Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen