Samstag, 22. August 2015

Leserunde zu "So kalt wie Eis, so klar wie Glas" von Oliver Schlick

Bevor ich jetzt hier mit all meinen Rezensionen starte, dachte ich, ich schreib einen kurzen Freudenschrei :)

Auf lovelybooks.de (ihr dürft mir da gern folgen, ich freu mich über Freundschaftsanfragen) nehme ich sehr gerne an Buchverlosungen teil, eben auch Leserunden, und ich hatte endlich mal Glück *-*
Abends als ich meine Emails nochmal vorm Schlafen checkte, entdeckte ich die Email von lovelybooks mit dem Inhalt, dass ich gewonnen hätte. Ich freu mich ja total, denn ich bin eigentlich immer diejenige, die nichts gewinnt bei Gewinnspielen, nicht mal Trostpreise :) Aber nun zu den 50 Leuten zu gehören, die ein Exemplar des Buches für die Leserunde gewonnen haben, find ich schon richtig toll und motiviert mich vor allem auch, bei sowas nicht gleich wieder aufzugeben :)


Das Cover ist so hübsch, ich war direkt verliebt in das Buch, obwohl ich noch nicht mal den Inhalt gelesen hab >w< Aber Cover sind bei mir immer wichtig, es liegt oft daran (oder dann am Titel), dass ich das Buch in die Hand nehme, gerade im Buchladen. Ist das bei euch auch so?
Und ich muss sagen, eigentlich mag ich keine Buchumschläge. Ich muss sie immer abmachen beim Lesen, sonst stören sie mich einfach zu sehr. Kennt ihr das? Aber auch ohne Umschlag ist das Buch recht hübsch gemacht, auch recht schlicht. Es ist einfach nur in einem schönen Blau gehalten, vorn sind drei Schneeflocken abgebildet, wirklich schlicht, aber dennoch sehr schön :)

Zum Inhalt: 
"Lichtzeichen im Wald.
Ein rätselhafter Fremder.
Eine unzerbrechliche Schneekugel.
Cora ist wild entschlossen, alldem auf den Grund zu gehen und das Geheimnis ihrer neuen Heimat zu lüften. Sie ahnt nicht, wie sehr sie schon in die Ereignisse verstrickt ist und in welcher Gefahr sie schwebt..." (Buchrücken)

"Rockenfeld ist ein wahr gewordenes Postkartenidyll. Der ganze Ort strahlt Ruhe und Frieden aus. Hier werden seit Generationen die schönsten Schneekugeln hergestellt: kleine Kunstwerke aus Glas, wundersame Welten in künstlichem Schnee, so malerisch wie Rockenfeld selbst.

Doch Cora, die nach dem Tod ihrer Mutter nach Rockenfeld zieht, kommen schnell Zweifel an der friedlichen Fassade ihres neues Zuhauses. Zu seltsam sind die Dinge, die sie beobachtet. Wer gibt nachts Lichtzeichen im Wald? Was verschweigt ihr der Junge mit den unvergesslichen Augen und den eiskalten Händen? Und was geschah wirklich vor vierundzwanzig Jahren, als ein Mädchen verschwand? Cora wird das Gefühl nicht los, dass das alles mit den Schneekugeln zu tun hat - und den Menschen, die ihr nahestehen..." (Klappentext)

Ihr seht, allein schon durch diesen beiden Texten wird es total interessant. Wer mag da das Buch nicht sofort mitnehmen >w<
Ich bin auf jeden Fall schon total gespannt und werde wohl heute noch anfangen reinzulesen (ja, auch wenn ich noch nicht mit "Spiegelsplitter" durch bin, aber das Buch will einfach förmlich von mir gelesen werden, seit ich es aus dem Umschlag gezogen hab!). Und ich freu mich richtig auf die Leserunde, ich hab noch nie an einer teilgenommen und bin da wirklich aufgeregt, wie das alles so läuft :)

Wie sieht es bei euch aus: gibt es hier auch einige, die auch an der Leserunde auf lovelybooks teilnehmen (vielleicht sogar auch ein Buch gewonnen haben)? Würdet ihr euch das Buch anhand des Covers und der inhaltlichen Texte lesen wollen? Schreibt mir eure Meinung :)

Liebe Grüße und ein erholsames Wochenende,
eure kohoho.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen