Montag, 24. August 2015

"50 Tage: Der Sommer meines Lebens" von Maya Shepherd

Bildquelle: amazon.de

Seitenzahl: 241 Seiten

Verlag: Selfpublish

Sprache: Deutsch

Erscheinungsdatum: 31.07.2015

ISBN: 978-3738625936











Klappentext:

Der Sommer 1965 ist der letzte vor Jades 18.Geburtstag. Die Beatles regieren die Charts, Blue Jeans erobern den Modehimmel und Jade erwischt ihren Freund dabei wie er ausgerechnet ihre beste Freundin Katie küsst. Ihre Welt zerspringt in tausend Teile und der Sommer scheint ins Wasser zu fallen. Ihre Eltern haben überhaupt kein Verständnis für den Liebeskummer ihrer Tochter und bestehen darauf, dass sie trotz allem im Sommer gemeinsam mit Katie ins Camp fährt. Doch Jade schmiedet eigene Pläne. Ein abenteuerlicher Roadtrip entlang der Route 66 beginnt und während Jade versucht vor ihren Problemen davonzulaufen, wartet die große Liebe bereits an der nächsten Kreuzung auf sie. Ein Sommer voller Träume, Hoffnungen und Herzklopfen, doch dann stellt sich das Schicksal ihr mit aller Macht in den Weg… (amazon.de)

Meine Meinung:

Jade ist 17 Jahre, lebt in Chicago und ist gerade bitterlich enttäuscht worden, nicht nur von ihrem Freund, sondern auch von ihrer besten Freundin. Nachdem sie die beiden beim Küssen erwischt hat, will sie auf gar keinen Fall mehr ins Sommercamp, wo sie ihrer besten Freundin Katie nicht aus dem Weg gehen kann. Von ihren Eltern gezwungen sitzt sie missmutig zwischen all den anderen aufgeregten Jugendlichen im Bus zum Camp. An einer Raststätte beschließt sie, nicht mit ins Camp zu fahren, und versteckt sich mutig in einem fremden Wagen. Der Besitzer des Autos, Jason, ist nicht gerade begeistert, als er sie auf der Rückbank findet. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelt sich zwischen den beiden etwas und Jade erlebt mit Jason den Sommer ihres Lebens.

Das Buch ist eine super Sommerlektüre und nimmt einen sofort mit in den Sommer 1965. Man lernt Jade kennen, gerade als sie in Liebeskummer versinken mag. Ihr Freund und ihrer beste Freundin haben sie betrogen und sie will ihren Sommer auf keinen Fall im Sommercamp verbringen. Um einen unvergesslichen Sommer zu erleben, steigt sie heimlich in einen schwarzen Mustang und fährt bei Jason, dem der Mustand gehört, mit. Es ist ein Auf und Ab mit den beiden, aber zwischen ihnen bahnt sich etwas an und man fiebert richtig mit. Allerdings ist Jade von Jasons Reaktionen oft verwirrt und weiß nicht recht, woran sie bei ihm ist. Auch als Leser fragt man sich nach den Hintergründen von Jasons Handlungen. So super sich auch die Geschichte zwischen den beiden entwickelt, so ernst ist leider auch der Hintergrund von Jason.

Ich muss ehrlich sagen, ich war richtig gefangen von dem Buch. Maya Shepherd hat einen super Schreibstil, man fliegt förmlich durch das Buch und mag es gar nicht weglegen. Oft habe ich auch vergessen, dass sich alles im Jahre 1965 abspielt, und war immer wieder verwundert, wenn die Jahreszahl auftauchte. Das Buch ist sehr empfehlenswert, die Charaktere sind frisch und aufgeweckt, es gibt witzige Stellen, aber auch sehr nachdenkliche Dialoge, ein wirklich gelungenes Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen